Orchideenwurzeln können aufgrund von Sauerstoffmangel im Wurzelsystem, Pilzproblemen oder infolge von Schädlingsbefall verfaulen. Diese Faktoren können auch kombiniert werden. Finden Sie heraus, wie Sie dieses Problem mit einem einfachen Wattebausch lösen können.

Die Orchidee ist eine der beliebtesten Pflanzen, die Ihrem Zuhause einen Hauch von Eleganz verleiht und es verschönert. Allerdings kann die Behandlung manchmal schwierig sein. Und das aus gutem Grund: Man muss wissen, wie man sie richtig pflegt, damit die Pflanze lange hält und gesund bleibt.

Viele bevorzugen den Kauf der Schmetterlingsorchidee, da sie im Vergleich zu anderen Sorten viel einfacher zu züchten ist. Es erfordert keine besondere Pflege und Aufmerksamkeit. Seine Blüten sind ebenso prächtig wie seine großen Blüten.

Es kommt jedoch vor, dass die Pflanze trotz der Pflege unter schlechter Wartung leidet.

Wenn Sie die Orchidee übermäßig und zu häufig gießen, können ihre Wurzeln faulen. In diesem Fall können Sie versuchen, es mit einer sehr einfachen und effektiven Methode mit Baumwolle wiederherzustellen.

So regenerieren Sie verfaulte Orchideenwurzeln mit Baumwolle:

Orchideenpflege

Durch die Verwendung von Baumwolle können Sie die Gesundheit Ihrer schönen Orchidee verbessern. Als erstes müssen Sie die Pflanze aus dem Topf nehmen, um den Zustand der Wurzeln zu überprüfen. Schneiden Sie zunächst alle faulen und weichen Pflanzen ab, da diese nicht mehr zu retten sind.

Anschließend reinigen Sie die Wurzeln mit einem speziellen Anti-Schimmel-Mittel oder, wenn Sie ein natürliches Heilmittel bevorzugen, können Sie Zimtpulver verwenden. Dieses Gewürz ist wirksam bei der Beseitigung von Schimmel und der Behandlung von Wurzeln. Als nächstes befeuchten Sie einige Wattepads und legen Sie diese, nachdem Sie sie sorgfältig ausgewrungen haben, um die Wurzeln Ihrer Orchidee.

Anschließend die gesamte Pflanze mit einer Plastiktüte umwickeln. Wir empfehlen die Verwendung luftdichter Beutel.

Die Baumwolle hilft Ihrer schönen Pflanze dabei, neue gesunde Wurzeln zu bilden, die nach ein paar Wochen Wartezeit sprießen. Sobald die Wurzeln dick und kräftig sind, können Sie Ihre Orchidee umtopfen.

Orchidee

Mit ein paar einfachen Vorsichtsmaßnahmen können Sie verhindern, dass die Wurzeln verfaulen. Der Boden muss gut entwässert sein. In den Herbst- und Wintermonaten benötigt die Pflanze deutlich weniger Wasser als in den wärmeren Monaten.

Es ist wichtig zu wissen, wann und wie man die Orchidee gießt, um zu verhindern, dass ihre Wurzeln verfaulen.

Wie pflanzt man eine Orchidee in die Erde?

Kornblumen (Bletilla japonica) sind die am einfachsten im Boden zu züchtenden Orchideen. Allerdings ist es am besten, sie zu installieren, wenn sie im Frühjahr die ersten Blätter bilden. Diese Orchidee benötigt einen kühlen, humusreichen Boden im Halbschatten. Achten Sie darauf, die empfindlichen Wurzeln nicht zu beschädigen.