Talk ist in der Kinderpflege sehr beliebt und wird hauptsächlich in der Babypflege eingesetzt. Da es gesund und harmlos ist, wird es für die tägliche Hygiene dringend empfohlen, um die empfindliche und empfindliche Haut ausreichend zu schützen. Was viele jedoch nicht wissen, ist, dass dieses Produkt sehr vielseitig ist: Sein Einsatz geht weit über die Welt der Kinder hinaus und kann in vielen anderen Bereichen eingesetzt werden. So seltsam es auch klingen mag, Talkumpuder kann auch im Garten nützlich sein und ist ideal für Zimmerpflanzen. Entdecken Sie seine verborgenen Schätze!

Talk stammt aus felsigen Ablagerungen und wird nach der Gewinnung aus der Erde teilweise zerkleinert, gefiltert und klassifiziert. Nur diejenigen, die den Sicherheits- und Hygienestandards entsprechen, werden anschließend vollständig pulverisiert, getestet und an Fabriken versandt. Der Hauptvorteil dieses Puders: Es löst keine chemischen Reaktionen aus und kann ohne das geringste Risiko auf alle Hauttypen aufgetragen werden, auch auf die empfindlichste. Somit besteht auch für die Pflanzen keine Gefahr. Anschließend erklären wir Ihnen, warum Sie Ihren Pflanzen große Vorteile bringen können.

Wie verwende ich Talk im Garten?

Tragen Sie Babypuder auf

Um die Haut ihres Babys zu pflegen, Rötungen am Po zu lindern oder unangenehme Gerüche zu vertreiben, vertrauen Eltern auf das berühmte weiße Puder. Ab heute kommen auch Gartenbegeisterte nicht zu kurz und werden auch hier fündig!

Blumen im Garten

Wer hätte das gedacht, aber Talk ist auf verschiedene Weise sehr nützlich, um Ihre Pflanzen zu schützen. Erstens: Wenn Sie etwas davon auf die Zwiebeln Ihrer Pflanzen sprühen, ist die Wahrscheinlichkeit, dass ihre Wurzeln verfaulen, geringer. Tatsächlich wirkt dieses Pulver stark abweisend: Es dient beispielsweise als gute Schutzschicht gegen Mäuse. Es wehrt auch wirksam Eichhörnchen und Kaninchen ab, die sich in der Umgebung aufhalten. Sie vertragen weder den Geschmack noch den Geruch von Talkumpuder.

Wie Sie wissen, sind Ihre Pflanzen oft unerwünschten Insekten ausgeliefert, die schnell oft tödliche Krankheiten verursachen. Zu diesen Schädlingen gehören Ameisen und Blattläuse, die oft gemeinsam Ihre Pflanzen zerstören. Für diejenigen, die es nicht wissen: Ameisen schützen Blattläuse und ernähren sich im Gegenzug von deren zuckerhaltigen Ausscheidungen. Daher werden durch die Beseitigung ersterer auch die Blattläuse verschwinden. Streuen Sie also einfach ein wenig Talkumpuder um die Pflanzen herum, um all diese Parasiten abzuwehren.

Auch in Blumentöpfen wirkt Talk wahre Wunder

Pflanzen im Garten

In den letzten Jahren erfreut sich die Verwendung natürlicher Insektenschutzmittel großer Beliebtheit. Die Kreide hat die gleiche Konsistenz wie Talkumpuder und wirkt als starkes Abwehrmittel gegen die Insekten, die Ihre heimischen Blumen plagen. Wenn Sie eine florale Innendekoration haben, sind Talk oder Kreide Ihre besten Verbündeten!
Mit diesem Pulver können Sie Schädlinge abwehren und dafür sorgen, dass Ihre Blumen unter den besten Bedingungen wachsen. Es empfiehlt sich, an der Stelle, an der die Ameisen das Haus betreten, einen Kreidestrich zu ziehen oder etwas Talkumpuder darüber zu streuen.

Darüber hinaus schützt Talk besonders wirksam die Wurzeln einiger besonders feuchtigkeitsempfindlicher Pflanzen, insbesondere frisch gepflanzter Pflanzen. Beim Umpflanzen oder Beschneiden absorbiert dieses Produkt überschüssige Feuchtigkeit aus dem Boden und verhindert so, dass die Wurzeln verfaulen und die Pflanzen absterben. Sie müssen es nur vor dem Pflanzen auf die Wurzeln auftragen.

Gärtner haben immer Angst vor fiesen Käfern, die den Garten verwüsten. Keine Panik: Eine einfache Möglichkeit, zu verhindern, dass sie Ihre Blumen angreifen, besteht darin, ein wenig Talkumpuder auf die Blätter zu streuen. Dies wird sie für lange Zeit entmutigen

Wie Sie sehen, hat Talk unerwartete Vorteile für den Schutz Ihrer Pflanzen. Aber er hat noch andere Tricks im Ärmel. Viele Menschen nutzen es beispielsweise auch zur Feuchtigkeitsaufnahme in der Wohnung oder zur Vorbeugung von Hautirritationen. Baby oder nicht, denken Sie daran, immer etwas zur Hand zu haben!