Mit zahlreichen Vorteilen für die Gesundheit, aber auch für verschiedene Hausarbeiten ist Zitrone eine der unverzichtbaren Zitrusfrüchte, die man immer in der Speisekammer haben sollte. Die in Indien beheimatete Zitrone mit ihrer dicken gelben Schale, ihrer saftigen Textur und ihrem würzigen Geschmack wird auf der ganzen Welt konsumiert. Von der Vorspeise bis zum Dessert ist diese kalorienarme Frucht ein echter Verbündeter beim Abnehmen.

Eine Pflanze, die wegen ihrer kleinen weißen Blüten mit intensivem Duft sehr geschätzt wird. Sie können einen Zitronenbaum perfekt in Ihrem Garten oder auf einer Terrasse als Zierpflanze anbauen. Und wer möchte nicht zu Hause seine eigenen frischen Bio-Zitronen pflücken? Im Freiland oder im Topf ist die Pflege eines Zitronenbaums gar nicht so kompliziert. Sie müssen dennoch einige Grundregeln befolgen.

Die Intensität der Ernte variiert je nach Klima und Größe der Pflanze, wobei die größte Pflanze bis zu 600 Früchte pro Jahr hervorbringen kann. Um schöne Zitronen zu ernten, müssen Sie Ihren Zitronenbaum regelmäßig pflegen, indem Sie den idealen Dünger wählen und ihn an die Jahreszeiten anpassen.

In diesem Artikel laden wir Sie ein, einfache und praktische Tipps für die Pflege Ihres Zitronenbaums zu entdecken.

Wo kann man einen Zitronenbaum anbauen?

Zitrone

Zitronenbäume können im Freiland oder in Töpfen angebaut werden. Es ist klar, dass im Boden gewachsene Pflanzen größere Dimensionen und Zweigöffnungen erreichen können. Für diese Art von Kultur ist es jedoch besser, wärmere Orte zu bevorzugen. Im anderen Fall ist es vorzuziehen, die Pflanze in einem Topf zu züchten und sie an einem relativ hellen Ort aufzubewahren. Im Winter ist es besser, den Topf an einem nicht zu kalten Ort aufzustellen und die Pflanze bei zu niedrigen Temperaturen mit einem Tuch abzudecken, um ihr etwas Wärme zu spenden. Achtung: Wenn Sie die Pflanze im Innenbereich aufbewahren, denken Sie daran, sie von direkten Wärmequellen fernzuhalten und plötzliche Temperaturschwankungen zu vermeiden.

Welche Vase soll ich wählen?

Wenn Sie sich für den Anbau Ihrer Zitronenpflanze in einem Topf entscheiden, achten Sie auf die Art und Größe des verwendeten Topfes. Der Topf muss einen Durchmesser von mindestens 20-30 cm haben. Wenn die Pflanze jedoch wächst, müssen Sie sie ändern, bevor die Wurzeln wachsen. Entscheiden Sie sich in diesem Fall für eine größere Vase mit einem Durchmesser von mindestens 50-60 cm.

Wie und wann gießen?

Damit Ihr Zitronenbaum richtig wächst, benötigt er ausreichend Wasser. Generell sollten Sie die Pflanze nur dann gießen, wenn die Erde trocken ist. Im Winter reicht in der Regel eine Bewässerung alle zwei Wochen aus. Im Sommer empfehlen wir, alle zwei bis drei Tage zu gießen. Da es sich um einen immergrünen Strauch handelt, sollten die Bewässerungsabstände nicht zu groß sein und der Boden muss immer feucht sein.

Welchen Plan soll ich wählen?

Der von Ihnen gewählte Boden ist sehr wichtig für das gesunde Wachstum des Zitronenbaums, aber auch für den Nutzen reichlicher Ernten. Zunächst müssen Sie wissen, dass Zitronenpflanzen keinen Wasserstau vertragen, daher muss der Boden gut entwässert sein. Der pH-Wert sollte zwischen 6,5 und 7,5 liegen. Der ideale Boden sollte eine Zusammensetzung haben, die auf Ton und Sand basiert, ohne zu vergessen, den Boden auch mit Mineralien wie Magnesium, Kalium oder sogar Stickoxid zu versorgen.

Wie kann man Pflanzenkrankheiten heilen?

Neemöl

Wollläuse oder Wollläuse sind häufige Schädlinge im Garten oder an Zimmerpflanzen. Sie infizieren Pflanzen und saugen Pflanzensaft aus.

Um es zu beseitigen, können Sie eine wirksame Mischung aus Wasser und Marseille-Seife auftragen. Mit einem Sprühgerät sprühen Sie es einfach auf die Pflanze, um all diese Schädlinge zu vertreiben und Ihrem Zitronenbaum ein gesundes Wachstum zu ermöglichen. Für optimale Ergebnisse sollte diese Mischung alle 3 bis 4 Tage aufgetragen werden.

Hinweis:   Gegen Blattläuse oder Pflanzenläuse können Sie stattdessen ein Mittel auf Wasserbasis (ca. einen Liter) und 5-6 Tropfen Neemöl verwenden, das als starkes Insektizid wirkt. Sprühen Sie die Mischung auf die Pflanze, um all diese unerwünschten Personen abzuwehren.

Welchen Dünger verwenden?

Lupinensamen

Die Düngung ist wichtig, wenn Sie das Wachstum Ihres Zitronenbaums steigern möchten.
Wenn Sie Zitronenpflanzen im Boden haben, können Sie alle zwei Jahre, am besten im Herbst, einen organischen Dünger ausbringen, um die Fruchtproduktion anzuregen, ansonsten können Sie Düngemittel auf der Basis von Phosphor, Stickstoff und Kalium verwenden, um der Gelbfärbung der Blätter entgegenzuwirken und die Fruchtbildung zu fördern . Produktion.

Kleiner Tipp: Lupinensamen sind ein hervorragender Dünger, schnell und praktisch. Zerdrücken Sie sie einfach und verteilen Sie sie auf dem Boden. Ihr hoher Stickstoffgehalt fördert das Pflanzenwachstum.

Wann ist der beste Schnitt?

Sie möchten die Pflanze beschneiden, wissen aber nicht, wann der beste Zeitpunkt dafür ist?
Die Wahrheit ist, dass Sie Ihren Zitronenbaum jederzeit beschneiden können. Allerdings ist davon im Winter abzuraten, da die beschnittenen Teile beschädigt werden könnten. Es ist am besten, die Pflanze nicht zu beschneiden, während die Früchte wachsen, um zu verhindern, dass sie vor der vollständigen Reife abfallen.

Hinweis:   Wenn Sie den geringsten Zweifel an der Anwendung dieser Mittel haben, zögern Sie nicht, Ihren Floristen oder Gartenspezialisten um Rat zu fragen.