Haben Sie sich jemals gefragt, wie viele Minuten es wirklich dauert, Ihr Zuhause zu lüften? Das ist der Fehler, den so viele Menschen machen. Befolgen Sie diese Tipps und Sie werden es nicht bereuen.

Wie lange dauert es, unser Haus zu lüften? Hier ist, was die Experten sagen. Ab heute ändert sich alles: Machen Sie nicht den Fehler, den so viele machen .

Warum Lüftung im Haus wichtig ist

Das Lüften des Hauses ist unerlässlich . Durch diesen Prozess wird die Luftqualität verbessert, was zur Schaffung gesunder und komfortabler Umgebungen beiträgt . Es ist eine Aufgabe, die des Lüftens, zu jeder Jahreszeit zu erfüllen, nicht nur im Sommer, wenn es bequem und angenehm ist, die Fenster zu öffnen.

Lüften Sie das Haus

Das Problem tritt vor allem im Winter und Herbst auf , wenn die Temperaturen nicht auf unserer Seite sind. Wir sagen Ihnen jedoch, dass Sie auch bei null Grad Türen und Fenster öffnen müssen, um Ihr Zuhause zu lüften.

Die Veränderung und Verbesserung der Luftqualität ist auch wichtig für das Wohlbefinden der Menschen, die in dieser Umgebung leben, aber vor allem, um Schimmelbildung an den Wänden oder in den Ecken unserer Decke zu verhindern.

Wenn Sie sich fragen, wie lange es dauert, Ihr Zuhause richtig zu lüften , lesen Sie diesen Artikel weiter. Hier entdecken Sie die Technik der Experten, die auch Ihr Leben verändern werden, aber vor allem werden Sie verstehen, welche Fehler viele Menschen machen und die Sie auch nicht mehr machen sollten.

Perfekte Technik für die Wohnungslüftung: Schimmel ade

Wir werden es nicht müde zu sagen: Lüften ist unerlässlich . Luftwechsel ist wichtig, die Erneuerung der Umgebung mit sauberer Luft schafft ein gesundes und angenehmes Klima . Jeden Tag erledigen wir alltägliche Aktivitäten wie Kochen, Bügeln, Waschen, Dinge, die sicherlich den Feuchtigkeitsgrad im Haus erhöhen .

Schimmel

Wenn in unserer Wohnung schlecht gelüftet wird, treten sofort Schimmelpilze, Allergien, Atemwegserkrankungen und sogar Konzentrationsschwäche auf.

Es ist jedoch nicht einmal positiv, beispielsweise im Winter zu lange mit weit geöffneten Türen und Fenstern zu bleiben . Die niedrigen Außentemperaturen verringern die im Haus vorhandene Wärme erheblich , was uns dazu zwingt, die Heizung zu erhöhen und folglich die Rechnungen erheblich zu erhöhen.

Warum ist es wichtig, das Haus zu lüften? Einige Statistiken, die von ADEME, d. h. der Agentur für Umwelt- und Energiemanagement , gemeldet wurden, haben gezeigt, dass es mehrere Faktoren gibt, die zur sogenannten häuslichen Umweltverschmutzung beitragen , beispielsweise die Verwendung aggressiver Produkte für die Pflege und Reinigung des Hauses oder sogar die Parfümeure verwenden wir, um angenehme Düfte in unserem Zuhause zu verbreiten.

Aus diesem Grund trägt die Belüftung zu einer gesunden und sauberen Umgebung bei, indem sie die häusliche Verschmutzung begrenzt. ADEME-Experten empfehlen, das Haus in den Wintermonaten, wenn die Temperaturen besonders niedrig sind, mindestens 10 Minuten lang zu lüften .

Deshalb müssen auch im Winter die Fenster und Türen weit geöffnet sein : So findet der Luftaustausch schnell statt und eine übermäßige Auskühlung des Hauses kann vermieden werden.

Der häufigste Fehler, den Sie niemals machen dürfen

Viele Menschen machen jedoch einen häufigen Fehler, nämlich vor dem Öffnen von Türen und Fenstern weiterhin die Heizung anzulassen . Thermohydraulische Experten empfehlen immer, an den Heizkörpern sogenannte thermoelektrische Stellantriebe zu installieren , die Ihnen auch bei weit geöffneten Türen und Fenstern eine gleichmäßige und angenehme Temperatur ermöglichen.

Wohnungslüftung

Wenn Sie das Haus lüften, aber die Heizungen auf Hochtouren stellen, strömt heiße Luft aus Ihrem Haus und Ihre Rechnungen steigen erheblich . Wenn Sie das Haus lüften, empfehlen wir Ihnen, insbesondere im Winter, die Türen der anderen Räume zu schließen und die Temperatur der Heizkörper einzustellen: Auf diese Weise kondensiert die heiße und feuchte Luft nicht in den kühleren Räumen.

Vergessen Sie nicht die Umgebungen, die Sie nicht verwenden! Auch diese müssen unbedingt belüftet werden, sonst riskiert man Schimmelbildung ! Vor allem im Winter sammelt sich mehr Feuchtigkeit an : Besonders an den Wänden oder an den Fensterrahmen von Räumen, die nie gelüftet werden, findet man leicht Schimmel.

Sie können dieses Problem lösen , indem Sie einen elektrischen Booster installieren, der an den Heizkörpern angebracht wird. Auf diese Weise können Sie die Temperatur selbstständig regeln, indem Sie sie an die anderen Räume des Hauses anpassen, und Sie sparen auch Rechnungen.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Sie laut den Experten von ADEME nur fünf oder zehn Minuten brauchen, um Ihr Zuhause jeden Tag zu lüften . Sie können entscheiden, zu welcher Tageszeit Türen und Fenster geöffnet werden sollen.

Beispielsweise ist es im Winter besser, die Räume morgens oder abends zu lüften, während es im Sommer besser ist, die Räume früh morgens oder spät abends zu lüften . Da die Schadstoffbelastung im Winter vor allem in dem Zeitfenster von 14:00 bis 18:00 Uhr auftritt, wird eine Lüftung in einer Zeitspanne zwischen 8 und 11 Uhr empfohlen . Auch wenn Sie eine kontrollierte mechanische Lüftung haben, müssen Sie die Luft erneuern und somit das Haus belüften.