Alpenveilchen ist eine der einfach zu züchtenden Pflanzen und bietet wunderschöne, farbenfrohe und duftende Blüten. Diese mehrjährige Blütenpflanze erfordert wenig Pflege und bietet einen erheblichen dekorativen Vorteil für Ihre Inneneinrichtung. Sie gilt als Herbstpflanze und zeichnet sich durch eine lange Blütezeit mit weißen, rosa oder violetten Blüten aus. Wenn Sie diese Pflanze anbauen möchten, ist dies der ideale Ort, um sie zu pflanzen und zu pflegen.

Alpenveilchen gibt es in rund zwanzig mehrjährigen Knollensorten mit immergrünem, grünem Laub. Die rundlichen Knollen liegen am Boden und haben die Aufgabe, die Reserven der Pflanze während der vegetativen Ruhezeit zu schonen. Damit das Alpenveilchen blühen und blühen kann, müssen Sie den idealen Pflanzort kennen.

Wo kann man Alpenveilchen pflanzen?

Alpenveilchen ist eine der beliebtesten Zierpflanzen

Je nachdem, für welche Art Sie sich entscheiden, können Sie das Alpenveilchen in einen Topf oder in die Erde pflanzen. Alpenveilchenblüten befinden sich am Ende eines kahlen Stängels und haben fünf Blütenblätter. Aus diesen Blüten entstehen dann Kapselfrüchte, die Samen enthalten. Diese werden von Ameisen getragen, um Setzlinge zu fördern und die Keimung der Pflanzen zu beschleunigen.

Alpenveilchen bieten sehr elegante Blüten

Einige Alpenveilchenarten wie das botanische Alpenveilchen und das Persische Alpenveilchen können im Freiland angebaut werden. Um sie zu erhalten, empfiehlt es sich, sie vor Kälte zu schützen und sie im Schatten oder Halbschatten in nährstoffreichen, durchlässigen Boden zu pflanzen.

Ein Alpenveilchen im Freien

Das Persische Alpenveilchen kann auch in Töpfe gepflanzt werden, um Ihre Pflanzgefäße zu dekorieren. Wenn Sie Töpfe im Innenbereich aufstellen, achten Sie darauf, Ihren Pflanzen gutes Licht zu bieten, ohne sie direkter Sonneneinstrahlung auszusetzen. Darüber hinaus gedeihen Zimmer-Alpenveilchen in einem kühlen Raum. Vermeiden Sie es daher, sie in der Nähe einer Wärmequelle aufzustellen.

Ein Topf-Alpenveilchen

Wie oft sollte man ein Alpenveilchen gießen?

Wenn Sie das Alpenveilchen im Freien platzieren, müssen Sie es nicht regelmäßig gießen. Zum Gedeihen kommt es mit Regen und Tau aus. Wenn Ihr Alpenveilchen drinnen steht, müssen Sie es zweimal pro Woche gießen. Achten Sie dabei darauf, das Laub nicht zu befeuchten. Stellen Sie die Vase während der Blütezeit für einige Minuten in einen mit Wasser gefüllten Behälter, um das Blütenwachstum zu optimieren. Das Wasser darf im Topf niemals stagnieren, da sonst die Gefahr besteht, dass die Pflanze verrottet. Wenn das Alpenveilchen seine Blüte beendet hat und die Blätter zu welken beginnen, vermeiden Sie das Gießen. Stellen Sie den Topf zwei bis drei Monate lang in den Schatten, während Sie die ersten Triebe sehen.

Sorten von Alpenveilchen, die wunderschöne Blüten bieten

Alpenveilchen bieten farbenfrohe Blüten

Wenn Sie Ihren Garten oder Ihr Interieur schmücken möchten, finden Sie hier die Pflanzen, die die schönsten Blüten bieten:

– Im Innenbereich können Sie sich für ein Mini-Perser-Alpenveilchen entscheiden, das nicht höher als 15 cm ist. Letzterer schätzt Temperaturen zwischen 12 und 15 Grad Celsius. Es bietet rosa, rote, violette oder weiße Blüten. Zur Erhaltung müssen Sie regelmäßig verwelkte Blüten und Blätter abschneiden.

– Im Freien können Sie ein Neapel-Alpenveilchen züchten, das sich durch sein marmoriertes Laub auszeichnet. Diese mehrjährige Pflanze widersteht extremer Kälte und bietet wunderschöne Blüten in verschiedenen Farben.